Historie

Die electronic concept GmbH wurde 1995 als Zweimannbetrieb von Knut Mehnert und Gisbert Sänger mit Schwerpunkt Materialwirtschaft und Materialkitting in Gaggenau gegründet. Bereits im Folgejahr zog das Start-up in neue Räumlichkeiten um und nahm das Bestücken und Montieren von Baugruppen als Geschäftsbereich auf. Es folgten der Aufbau der Abteilung Prüffeld mit angeschlossenem Umweltlabor (1997) und die Zertifizierung nach ISO 9001:2000 (1998).

Weiter auf Wachstumskurs, bezog das Unternehmen 2002 einen Neubau im Industriegebiet Gaggenau-Ottenau und erweiterte seine Lager- und Produktionskapazität. 2005 wurde die Erweiterungshalle fertiggestellt und mit der SMD-Bestückung im Haus begonnen.

2006 begann die Firma mit der Schutzlackierung von Flachbaugruppen, nahm eine Baugruppenreinigungsanlage in Betrieb und stellte auf bleifreie Fertigung um. 2007 baute sie eine Entwicklungsabteilung auf - vom Schaltungsentwurf über Leiterplatten-Layout und Prototypenbau bis hin zur Serienreife.

Modernisierung, Präzision, Nachhaltigkeit

Es folgten diverse Neuerungen und Weiterentwicklungen, darunter ein neuer Siebdrucker, ein SMD-Bestückungsautomat, eine Dampfphase, ein AOI (automatisch optische Inspektion) sowie ein Lackier- und Dosierautomat für Flachbaugruppen. 2011 erweitere electronic concept GmbH die SMD-Fertigungskapazität durch einen weiteren Bestückungsautomaten und eine zusätzliche Dampfphasen-Lötanlage. Ein Trockenlagerschrank zur Lagerung feuchtigkeitsempfindlicher Bauelemente und eine leistungsfähigere Leiterplatten-Reinigungsanlage wurden installiert.

2015 wurde das Erweiterungsgebäude für Produktion und Verwaltung fertiggestellt und ein neuer Schablonendruckautomat sowie eine neue Selectiv-Lötanlage in Betrieb genommen.

Die electronic concept GmbH hat sich der Nachhaltigkeit verpflichtet und 2016 die Umweltzertifizierung nach ISO 14001:2015 - zusätzlich zur ISO 9001:2015 - erworben.